Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

Tagungsdokumentation

Gute Arbeit in der Weiterbildung unter den aktuellen Bedingungen der Arbeitsmarktpolitik

Am 9. November fand die 10. Fachtagung zur Weiterbildung des Bundesfachbereichs Bildung, Wissenschaft und Forschung in Berlin statt. Seit Jahren ist die durch die Bundesagentur für Arbeit geförderte berufliche Weiterbildung massiven Veränderungsprozessen unterworfen. Viele Maßnahmen werden nach dem Vergaberecht ausgeschrieben. Preis- und Lohndumping sind in der Branche an der Tagesordnung. Unbefristete sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse und tariflich geregelte Arbeitsplätze werden zur Ausnahmeerscheinung.

Da stellt sich die Frage, was gute Arbeit in der Aus- und Weiterbildung für die Beschäftigten der Branche heute ausmacht? Welche Arbeits-Bedingungen müssen in den Betrieben vorhanden sein, damit Arbeit nicht krank macht, Freude bereitet und sozial abgesichert ist?

Schwerpunktmäßig beschäftigte sich die Tagung in mehreren Arbeitsgruppen mit den Fragen:
  • Wie ist ein besserer Gesundheitsschutz für die Beschäftigten zu erreichen?

  • Wie ist die Qualifikation der Beschäftigten weiter zu entwickeln, um eine gute Qualität der Arbeit im Interesse der Teilnehmer/-innen zu gewährleisten?

  • Was kann gegen prekäre Beschäftigungsverhältnisse, vor allem gegen die ausufernde Befristungspraxis, unternommen werden?

  • Wie kann man sinnvoll mit dem Widerspruch zwischen dem Qualitätsanspruch in der Aus- und Weiterbildung und der Wirklichkeit des ständigen Spar- und Arbeitsdrucks aufgrund der Vergabebedingungen umgehen?

Die vorliegende Tagungsdokumentation enthält vor allem die Impulsreferate und Arbeitsergebnisse der Arbeitsgruppen.

Die in der Veranstaltung vorgetragenen Präsentationen können auf der Homepage Netzwerk-Weiterbildung als pptx-Dateien heruntergeladen werden. In der Dokumentation selber sind nur wenige Folien abgebildet.


Verweise zu diesem Artikel:
Schlagworte zu diesem Beitrag: Öffentliche Beschäftigungspolitik
Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 25.02.2012

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 14.10.2019