Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

Altenpflege in Bewegung

Für eine kostenfreie und fair bezahlte Ausbildung in der Altenpflege

Petition an den Niedersächsischen Landtag

Die UnterzeichenerInnen fordern den Niedersächsischen Landtag und die niedersächsische Landesregierung auf,
  • eine komplette Schulgeldfreiheit für alle Auszubildenden in der Altenpflege einzuführen und langfristig sicherzustellen,

  • für eine einheitliche und faire Ausbildungsvergütung in der Altenpflege Sorge zu tragen,

  • zur Finanzierung der praktischen Ausbildung in der Altenpflege eine Umlagefinanzierung zwischen ausbildenden und nicht ausbildenden Einrichtungen einzuführen.

Gute Pflege braucht engagierte und gut ausgebildete Pflegefachkräfte. Der Bedarf an Altenpflegefachkräften wird in Niedersachsen aufgrund der demografischen Entwicklung erheblich anwachsen.
Es muss daher alles unternommen werden, um den Pflegeberuf attraktiver zu machen und die Zahl der Auszubildenden in der Altenpflege zu steigern!

AltenpflegeschülerInnen in Niedersachsen zahlen aus eigener Tasche ein Schulgeld von bis zu 150 Euro monatlich. Die Ausbildung in der Altenpflege muss, wie in anderen Berufen kostenfrei sein! Es ist nicht nachzuvollziehen, warum diejenigen, die einen gesellschaftlich so wichtigen (Mangel-)Beruf ergreifen wollen, bereits in der Ausbildung benachteiligt werden. Wer einen handwerklichen Beruf erlernt, muss für die Berufsschule auch nicht bezahlen. Wer Gesundheits- und KrankenpflegerIn wird, hat ebenfalls eine kostenfreie Ausbildung.
Allenfalls die Hälfte der Auszubildenden in der Altenpflege in Niedersachsen erhält eine Ausbildungsvergütung in angemessener Höhe.

Dagegen bekommen die Auszubildenden in der Gesundheits- und Krankenpflege regelmäßig eine Vergütung auf dem Niveau des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes. Diese Ungleichbehandlung ist nicht zu rechtfertigen. Die Ausbildung zur Altenpflegerin ist genau so viel wert und anspruchsvoll wie die der Gesundheits- und KrankenpflegerIn.

Altenpflegeeinrichtungen, die ausbilden, haben derzeit einen Wettbewerbsnachteil, da sie Pflegeleistungen zu einem höheren Preis anbieten müssen als Einrichtungen, die nicht ausbilden.
Durch eine solidarische Umlagefinanzierung kann dieser unhaltbare Zustand beendet werden. Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste, die nicht selbst ausbilden, müssen zumindest die finanziellen Kosten der Ausbildung mittragen!

Deshalb: für eine gute und qualifizierte Ausbildung in der Altenpflege!

Ja, zur kostenfreien Ausbildung für die AltenpflegeschülerInnen!

Ja, zu einer fairen und einheitlichen Ausbildungsvergütung in der Altenpflege!

Ja, zur Umlagefinanzierung der Altenpflegeausbildung!


Sie können die Petition hier als pdf-Datei herunterladen. Auf der Rückseite der Petition können sie Unterschriften unter die Petition sammeln. Die Unterschriften müssen bis zum 30. Juni beim Fachbereich eingegangen sein.


Verweise zu diesem Artikel:
Schlagworte zu diesem Beitrag: Berufliche Weiterbildung, Ausbildung
Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 31.03.2011

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 14.10.2019