Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

6,1 Millionen Euro Investition in Weiterbildung - Austermann: Eine Rendite für die Zukunft

Die Weiterbildung soll in Schleswig-Holstein einen deutlich höheren Stellenwert bekommen. Wirtschaftsminister Dietrich Austermann überreichte am 16. November in Husum Förderbescheide in Höhe von rund 6,1 Millionen Euro an die zwölf Weiterbildungs-Verbünde im Lande. „Unser Ziel ist es, die Beteiligung der Menschen und der kleinen und mittleren Betriebe an Weiterbildung zu steigern“, so Austermann bei der Bescheidübergabe. Das Land unterstützt damit die Finanzierung der Gesamtkosten von 8,7 Millionen Euro in den Jahren 2008 bis 2010 aus Mitteln des Zukunftsprogramms Wirtschaft, das aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert wird. Mit dieser Förderung wird das Weiterbildungskonzept, das erst im Oktober vom Kabinett verabschiedet wurde, in einem Kernstück umgesetzt. Wesentliche Schwerpunkte des Konzeptes sind die Optimierung der Transparenz im Weiterbildungsmarkt sowie ein flächendeckendes Informations- und Beratungsnetzwerk durch den Ausbau der Weiterbildungsverbünde.


Die zwölf Weiterbildungsverbünde bilden landesweit ein Netz von Servicestellen, die alle Fragen rund um das Thema Weiterbildung beantworten. “Den durch die positive Wirtschaftslage und sinkende Arbeitslosenzahlen bedingten Aufwind müssen wir nutzen, um für den Fachkräftebedarf von morgen Vorsorge zu treffen. Wir investieren in die Weiterbildungsverbünde, damit mehr Menschen und Betriebe die Chancen der Weiterbildung aufgreifen. Wir wollen die Menschen anspornen, in die eigene Qualifikation zu investieren und sie dabei unterstützen“, Minister Austermann.

Dr. Gabriele Lamers, Leiterin des Amtes für Jugend, Soziales, Arbeit und Gesundheit sagte: „Weiterbildung hat positive Auswirkungen auf allen Ebenen. Individuell werden Beschäftigungs- und Einkommenschancen verbessert. Die Betriebe profitieren durch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und schließlich sind qualifizierte Fachkräfte ein wichtiger Standortfaktor.“

Den zwölf Weiterbildungsverbünden sind rund 530 Weiterbildungseinrichtungen in Schleswig-Holstein angeschlossen. Die Verbünde sind freiwillige, kontinuierliche Arbeitskreise aller an der Weiterbildung beteiligten regionalen Akteure. Zu den Aufgaben der Verbünde gehören insbesondere die regionale Kooperation und Koordination der Weiterbildung sowie die Information und Beratung für Bürgerinnen und Bürger ebenso wie für kleine und mittelständische Unternehmen.


Quelle: Pressemeldung des Ministeriums für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr Schleswig-Holstein, 16.11.2007

Hier geht es zur vollständigen Pressemeldung des Ministeriums.

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 19.11.2007

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 16.10.2019