Aktuelle Nachrichten

Zurück zur Übersicht

Heinrich Alt im Interview mit der FAZ

"Geld allein bringt gar nichts"

Nach Meinung von Alt bringen mehr Mittel für die Förderung der berufliche Weiterterbildung allein gar nichts. Es würden entsprechend der neuen Förderpraxis nur Personen in Qualifizierungsmaßnahmen geschickt, die anschließend eine Chance auf einen Arbeitsplatz im ersten Arbeitsmarkt haben. Viele Langzeitarbeitslose hätten zusätzliche Probleme.

Heinrich Alt im Interview:

Wer seit sechs Jahren keinen Betrieb von innen gesehen hat, dem ist nicht durch eine Weiterbildung allein geholfen. Wenn jemand hoch verschuldet und sein Lohn gepfändet ist, dann müssen Sie das Übel an der Wurzel packen. Gleiches gilt für Drogenprobleme. Außerdem haben viele Arbeitslose eine schwierige Bildungskarriere hinter sich und müssen für das Thema erst wieder sensibilisiert werden. Mit klassischer Bildung - Klassenraum, Lehrer, Tafel - kommen Sie da nicht weit. Diese Menschen brauchen spezielle Angebote, und sie brauchen ein Ziel.

Eine Abkehr von der passgenauen Maßnahmevergabe würde es auch mit zusätzlichen Mitteln für die Weiterbildung nicht geben:


Heinrich Alt im Interview:

Nein, denn wir haben gesehen, dass das unserem Arbeitsmarkt nicht weiterhilft. Nur wenn Markt und Bewerber zusammenpassen, vergeben wir einen Bildungsgutschein.


Sie können das gesamte Interview auf der Homepage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung nachlesen.


Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 07.09.2007