Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

Bildung muss angemessen bezahlt werden.

Dem Fachkräftemangel sei dauerhaft nur durch gezielte Weiterbildung zu begegnen, so Seifert.

Seifert: "Wir brauchen mehr berufliche Weiterbildung: in den Firmen, aber auch bei den Arbeitsagenturen. Es müssten mehr Anreize gegeben werden, damit Firmen und insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen mehr in Weiterbildung investieren. Gerade den kleineren Firmen ist gar nicht bewusst, was sie in einigen Jahren erwartet. Es wird immer schwerer werden, qualifiziertes Personal zu rekrutieren. Die Unternehmen müssen deshalb aktiv werden und Weiterbildung und Personalentwicklung systematisch planen. Es ist eine ihrer Kernaufgaben, die Mitarbeiter auf dem neuesten technischen und wissenschaftlichen Stand zu halten – nur so können sie ihr eigenes Überleben sichern.

Außerdem muss es für die Beschäftigten selbst attraktive Förderungen geben. Viele können sich die Weiterbildung schlicht nicht leisten."


Das vom Bundeskabinett beschlossene Bildungssparen sei viel zu wenig.

Seifert: "Im Berufsleben selbst benötigen die Beschäftigten nicht nur finanzielle Anreize wie günstige Kredite oder steuerliche Vergünstigungen, sondern attraktive Angebote von den Arbeitgebern. Es muss klar sein, dass sich Weiterbildung lohnt. Bildung muss angemessen bezahlt werden. Schließlich gehört dazu auch Bildungsurlaub."


Das komplette Interview können sie in der Netzeitung nachlesen.



Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 19.06.2007