Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

Umfrage zum Thema: Das freiberuflich tätige Personal in der Weiterbildung

Sehr geehrte Damen und Herren, nach offiziellen Schätzungen arbeiten im Berufsfeld der Erwachsenenbildung zwischen 400.000 und 500.000 Menschen. Die meisten von ihnen sind nebenberuflich oder freiberuflich tätig. Es gibt nur wenige statistisch fundierte Informationen über diesen Personenkreis.

Es ist anzunehmen, dass das freiberufliche Personal im Erwachsenenbildungsbereich über Berufsstrategien und Flexibilität verfügt, welche für die zukünftige Entwicklung des Arbeitsmarktes von großer Bedeutung sind.

Um diesbezüglich Potenziale aufdecken zu können, müssen zunächst einmal Grunddaten über die berufliche Situation sowie die beruflichen Handlungsmuster der dort Beschäftigten gesammelt werden. Dies hat unsere Umfrage zum Ziel. Durch die Beantwortung des beigefügten Fragebogens helfen Sie uns, Muster erfolgreicher Etablierungsstrategien zu entwerfen. Hierbei muss „Erfolg“ keineswegs immer materieller Erfolg bedeuten, da dies eine individuelle ( und lebensphasenabhängige ) Definition ist.

Für dieses Projekt sind die Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main und Weiterbildung Hessen e.V. eine Kooperation eingegangen.

Die hier erhobenen Daten dienen nur der statistischen Darstellung wesentlicher Sachverhalte, die keine Rückschlüsse auf einzelne Personen oder Einrichtungen zulassen.

Sie haben die Möglichkeit einen Online-Fragebogen zu benutzen oder sich Fragebögen schicken zu lassen.

Um die Anonymität für die teilnehmenden Einrichtungen und die Befragten zu gewährleisten, erhalten Sie zu den Fragebögen Freiumschläge, mit denen Sie die Bögen an die neutrale Zertifizierungsstelle Weiterbildung Hessen e.V. zurückschicken können. Bitte nutzen Sie hierfür die adressierte Rückseite des Fragebogens. Weiterbildung Hessen e.V. wird die Fragebögen sammeln und ohne Anschreiben oder Umschläge an das Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung, Herrn Prof. Dr. Nittel, weiterleiten. Wir hoffen, Sie für dieses Forschungsvorhaben gewinnen zu können, da wir dabei auf Ihre Mithilfe angewiesen sind.

Für Fragen und Anregungen sind wir jederzeit offen und stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns unter Lenk@em.uni-frankfurt.de oder telefonisch unter 069 – 212 40 904.

Für Ihre Unterstützung und Mühe bedanken wir uns sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Christel Lenk

Hier gelangen sie zur Umfrage.

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 18.05.2007

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 14.10.2019