Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

Weiterbildungsmonitoring ganz öffentlich

Die Weiterbildung in Deutschland wird heute in einer Vielzahl von Erhebungen erfasst. Was immer sie an der Weiterbildung untersuchen – Themen, Teilnahme, Branchen, Kosten, Nutzen, Qualität und zahlreiche weitere Aspekte – sie alle kranken daran, dass sich ihre Ergebnisse nicht zu einem konsistenten Gesamtbild zusammenfügen lassen. Die Heterogenität der Erhebungen mit zum Teil scheinbar widersprüchlichen Ergebnissen ist ein Spiegelbild des weitgehend unregulierten Weiterbildungsmarktes.

Neben privaten oder von Seiten der Wirtschaftsorganisationen durchgeführten Befragungen gibt es auch von staatlichen Institutionen getragene Umfragen mit dem Ziel, das Feld organisierter Weiterbildung zu erschließen und anschaulicher zu machen. Die öffentlich finanzierten, regelmäßigen Untersuchungen und Datensammlungen insbesondere zur beruflich verwertbaren Weiterbildung wurden vom BIBB zum Gegenstand einer Gesamtbetrachtung gemacht. Einbezogen wurden dabei Erhebungen, die die Weiterbildung in Deutschland aus der Sicht unterschiedlicher Gruppen und für verschiedene Verwertungszwecke beleuchten. Dazu zählen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Betriebe, Anbieter sowie Experten und Expertinnen.

Die Ergebnisse der Untersuchungen geben einen umfassenden Einblick in die Leistungsfähigkeit öffentlich finanzierter Informationsgewinnung und erleichtern es sowohl Vertretern der Berufsbildungspolitik als auch der Berufsbildungspraxis sowie der Berufsbildungsforschung, einen Einblick in deren Instrumente zu bekommen. Diesem Ziel dient besonders auch die jeweilige Darstellung zur Genese der Erhebung. Außerdem versetzt sie eine zusätzliche Synopse der statistischen Beobachtungen in die Lage, Informationen selbst besser finden, verstehen und verwerten zu können. Für die Bemühungen um eine nationale Bildungsberichterstattung in Form eines Bildungspanels und den Vergleich mit analogen Datenbasen und Erhebungen in anderen Ländern stellen die ausgewählten Umfragen eferenzuntersuchungen dar, die in diesem Überblick gebündelt und nebeneinandergestellt werden, ergänzt um bildungspolitische und definitorische Überlegungen, die die Bildungsberichterstattung im gesamten europäischen Raum und darüber hinaus bestimmen. Der Überblick ist ein Beitrag zu der immer drängender werdenden Daueraufgabe der Wissensgesellschaft, Wissen lebendig zu halten.

Alle bisherigen Begfragungen und Ergebnisse können Sie auf der Homepage des Bundesinstituts für Berufsbildung nachlesen.

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 18.07.2006

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 25.06.2019