Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

Wege aus dem Analphabetismus

Im Kern der Initiative steht die Publikation "Grundbildung für Erwachsene - Module für ein Grundbildungsangebot an Weiterbildungseinrichtungen im Land Brandenburg", herausgegeben vom LISUM Bbg. Sie unterstützt die Einrichtungen der Weiterbildung bei der Erprobungsphase eines neuen Grundbildungsangebots. Das LISUM Bbg hat auf Initiative und in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium durch eine Gruppe von Expertinnen und Experten ein Curriculum für ein solches ā€˛Grund-Bildungsangebot" z. B. zu den Themen ā€˛Das Lernen lernen" und ā€˛Lesen - schreiben - miteinander reden" sowie ā€˛Schreiben und informieren am PC" entwickelt. Es soll als Maßnahme gegen Analphabetismus in verschiedenen Grundbereichen helfen, grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten, die für die Gestaltung des eigenen Lebens und für die Organisation und das aktive Handeln wichtig sind, zu erwerben, um so die Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu verbessern und als wirksame Lebenshilfe für den privaten und beruflichen Alltag zu dienen.

ā€˛Ich begrüße es, dass der Brandenburgische Volkshochschulverband, der die Interessen der 21 Volkshochschulen im Land vertritt, sich in diesem speziellen Bildungsbereich engagiert. Dadurch konnte das Projekt Grundbildung zustande kommen", sagt Bildungsminister Rupprecht. ā€˛Viele Erwachsene haben wichtige Kompetenzen verloren oder sich diese in ihrer Schulzeit nicht richtig angeeignet. Sie schaffen es später nur selten sich das fehlende Wissen und fehlende Kompe-tenzen ohne Unterstützung anzueignen. Wir dürfen diese Menschen mit ihren Probleme, die in alle Lebensbereiche der Betroffenen hineinwirken, nicht allein lassen." Die Präsidentin des Volkshochschulverbandes und SPD-Landtagsabgeordnete Sylvia Lehmann sagt: ā€˛Die Grundbildung von Erwachsenen passt hervorragend in das bestehende Grundangebot der Volkshochschulen, zu dem Integrationsmaßnahmen, Persönlichkeitsbildung, Zweiter Bildungsweg oder auch Gesundheitsbildung gehören. Wir wollen mit den Modulen neue Zielgruppen erreichen und gleichzeitig persönliche und gesellschaftliche Orientierungen geben."

Quelle: Pressemeldung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (15. 06. 2006)

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 16.06.2006

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 18.04.2019