Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

KAW-Jahreskongress am 11. Mai 2006 in Berlin

Weiterbildung - (K)eine Frage des Alters? Demografische Entwicklung und lebenslanges Lernen

Die Bereitschaft, lebenslang zu lernen, ist heute wichtiger denn je. Menschen fördern heißt, ihre Kompetenzen und Ressourcen aktivieren. Und das gilt keineswegs nur für die heranwachsende Generation. Angesichts des demografischen Wandels wird es darum gehen, ältere Menschen zu qualifizieren. Lebenslanges Lernen muss sich von einer bildungspolitischen Forderung zu einer notwendigen Selbstverständlichkeit wandeln.

Der Jahreskongress der Konzertierten Aktion Weiterbildung befasst sich mit der demografischen Entwicklung und den daraus resultierenden Konsequenzen für die Weiterbildung. Er beleuchtet verschiedene Aspekte des Themenkomplexes wie Beschäftigungsfähigkeit, Gesundheitsschutz oder gesellschaftliche Teilhabe.

Als Referenten erwarten Sie u. a. Andreas Storm, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (angefragt), Prof. Dr. Andreas Kruse, Kommissionsvorsitzender des 5. Altenberichtes, Ulla Burchardt, Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, Kerstin Griese, Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Rolf Praml, Konzernpersonalstrategie, Projektleitung Age Management, Deutsche Telekom AG und Christine Szogas, Leiterin Employability-Initiativen, Deutsche Bank AG.

Träger, Weiterbildungseinrichtungen und –institutionen haben darüber hinaus die Möglichkeit, im Rahmen einer Ausstellung ihre Projekte und Arbeitsweisen zum Thema des Kongresses zu präsentieren.

Das vollständige Programm können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.

Verweise zu diesem Artikel:
Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 30.04.2006

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 23.10.2019