Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

Anerkennung beruflicher Kompetenzen für Weiterbildner im MBA Bildungsmanagement

Die Universität Oldenburg stellt sich den Anforderungen des Bologna-Prozesses und erkennt die von Studierenden eingebrachten beruflichen Kompetenzen an. Dies gilt für den berufsbegleitenden Master-Studiengang Bildungsmanagement, in dem (zukünftige) Bildungsmanager/innen in Weiterbildung, Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen aus- und weitergebildet werden. „Weiterbildner können berufliche Erfahrungen“, so Prof. Dr. Anke Hanft, wissenschaftliche Leiterin des Studiengangs, „auf ihr Studium anrechnen lassen. Dadurch kann sich die Studienzeit teilweise erheblich verkürzen.“ Formell und informell erworbene Kompetenzen können, wenn ihre Gleichwertigkeit mit den im Studium vermittelten Inhalten nachgewiesen wird, in Form von Kreditpunkten auf das Studium angerechnet werden. Damit werden außerhalb der Universität erworbene Erfahrungen aufgewertet und Übergänge zwischen Berufstätigkeit und Studium erleichtert.

Die Universität Oldenburg entspricht damit als eine der ersten Hochschulen einer zentralen Anforderung des Bologna-Prozesses zur Förderung des lifelong learnings: Berufstätigkeit und Studium enger miteinander zu verzahnen und die Barrieren für berufstätige Studieninteressierte zum (Wieder-)Einstieg in ein Hochschulstudium zu verringern. Im Rahmen eines BMBF-Projektes werden an der Universität Oldenburg derzeit Verfahren entwickelt, die die Anerkennung von Vorleistungen über die bislang übliche Einzelfallprüfung hinaus systematisieren. Derzeit nutzen u.a. Weiterbildungsreferenten, Fachbereichsleiterinnen, Berater, Trainerinnen, Produktmanager und Geschäftsführerinnen das Studienangebot, um den akademischen Abschluss „Master of Business Administration“ im Bereich Bildungsmanagement an der Universität Oldenburg zu erwerben.

Der berufsbegleitende und internetgestützte Studiengang bietet eine enge Verzahnung zwischen Praxis und universitärer Lehre: Die Bildungsmanager erweitern ihr Fachwissen gezielt und bringen es in ihre Organisation ein. Eine Studentin bestätigt dies: „Die Studieninhalte enthalten für mich neben neuen Informationen und Erkenntnissen oft genau den theoretischen Hintergrund, den ich brauche, um meine berufliche Praxis weiter zu entwickeln.“ Während des gesamten Studiums sind die Studierenden in ein Kompetenznetzwerk aus Dozenten, Mentoren und Mit-Studierenden eingebunden. Die Kommunikation findet meist zeit- und ortsunabhängig über Internet statt, Präsenzphasen und Studienmaterialien runden das speziell auf berufstätige Bildungsmanager zugeschnittene didaktische Design ab.

Interessierte Bildungsmanager können zum Frühjahr 2006 ihr Studium aufnehmen. Weitere Informationen unter Tel: (04 41) 798 - 44 33 und www.mba.uni-oldenburg.de.

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 23.01.2006

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 18.07.2019