Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

12-Punkte-Programm für eine zukunftsweisende Arbeitsmarktpolitik

Mit der Reform der Arbeitsmarktpolitik im Jahre 2002 wurden neue arbeitsmarktpolitische Instrumente eingeführt. Gleichzeitig wurden bewährte Instrumente massiv zurückgefahren.

Inzwischen ist die Euphorie, mit der die neuen Instrumente angekündigt wurden, einer deutlichen Ernüchterung gewichen. Das Ziel der Reform, “die Zahl der Arbeitslosen innerhalb von drei Jahren um zwei Millionen zu verringern” (Peter Hartz im September 2002), wurde nicht erreicht. “Der deutsche Arbeitsmarkt steckt in einer tiefen Krise”, urteilt das IAB (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit) in seinem gerade erschienenen “IAB Handbuch Arbeitsmarkt” und stellt fest:

“Die Arbeitslosigkeit verharrt in Deutschland auf hohem Niveau, die Beschäftigung ist viel zu gering. Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind von Rezession zu Rezession weiter gestiegen. Das beträchtliche Niveau der Langzeitarbeitslosigkeit lässt keinen Zweifel, dass der deutsche Arbeitsmarkt auch strukturelle Probleme aufweist. Kurz gefasst: Der deutsche Arbeitsmarkt hat ein Niveauproblem, ein Entwicklungsproblem und ein Strukturproblem.”

Über die Wirkungen der zahlreichen neuen arbeitsmarktpolitischen Instrumente wird derzeit viel spekuliert. Fundierte Bewertungen sind aber bislang rar.

Wir wissen: Arbeitsmarktpolitik ist nicht nur berufliche Weiterbildung, aber eine Arbeitsmarktpolitik ohne Weiterbildung ist nicht denkbar. Allein die demografische Entwicklung und der schon heute absehbare Fachkräftemangel stellen die Zukunftsfähigkeit ganzer Regionen und Branchen in Frage. Diesen Herausforderungen ist insbesondere mit einer Offensive für Qualifizierung zu begegnen. Obwohl diese Erkenntnis allgegenwärtig zu sein scheint, spiegelt sie sich noch nicht in der praktizierten Politik wider.

Der Bildungsverband, der es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht hat, die Diskussion über bildungs- und arbeitsmarktpolitische Themen anzuregen, legt hier in 12 Punkten sein Programm für eine zukunftsweisende Arbeitsmarktpolitik in Deutschland vor.

Sie können das 12-Punkte Programm hier als pdf-Datei herunterladen.

Weitere Informationen über den BBB erhalten Sie auf der Homepage des Bildungsverbandes.

Verweise zu diesem Artikel:
Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 30.04.2006