Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

193,3 Milliarden Euro für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Entwicklung

BLK legt Bildungsfinanzbericht 2003/2004 vor

Bonn, 21.11.2005. Die BLK berichtet seit 1972 jährlich über die aktuellen Entwicklungen der Bildungsausgaben der öffentlichen Haushalte. Der jährliche Bildungsfinanzbericht ist die aktuellste und in dieser Form umfassendste Darstellung der Finanzierung des deutschen Bildungswesens.

Im Jahre 2003 wurden rund 193,3 Mrd. Euro in Deutschland für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Entwicklung ausgegeben. Dies sind rund 0,3 Mrd. Euro mehr als im Vorjahr, eine Steigerung um 0,2 %.

Für Bildung sind die Ausgaben von Staat, Wirtschaft und Privaten 2003 mit 134,9 Mrd. Euro um rund 0,6 Mrd. Euro niedriger als im Vorjahr. Bemerkbar machen sich hier insbesondere Rückgänge bei der Bundesagentur für Arbeit: So sanken die Förderungen der Bildungsteilnehmer um rund 1,2 Mrd. Euro.

Die öffentlichen Ausgaben (Bund, Länder und Kommunen) für Bildung (in der Abgrenzung der Ausgaben als öffentliche Grundmittel) sind im gleichen Zeitraum angestiegen, und zwar um rund 0,6 Mrd. Euro auf insgesamt 85,5 Mrd. Euro.

Für den Bildungsbereich (ohne die Forschung an Hochschulen) beträgt der Anteil am Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2003 rund 6,3 % (6,4% in 2002).

Für das Jahr 2004 planen die öffentlichen Haushalte eine weitere Zunahme der Bildungsausgaben um 1,2 Mrd. Euro: Dies entspricht einem Anstieg von 1,4 % gegenüber dem Vorjahres-Soll. Die Ist-Zahlen für 2004 liegen zur Zeit noch nicht aufbereitet vor.

Für Forschung und Entwicklung wurden hingegen mit 54,3 Mrd. Euro rund 0,9 Mrd. Euro mehr als im Vorjahr aufgewendet. Der Anteil von Forschung und Entwicklung am BIP hat sich im Jahre 2003 gegenüber 2002 (2,5 %) kaum verändert.

Weitere 4,1 Mrd. Euro entfielen auf die sonstige Bildungs- und Wissenschaftsinfrastruktur (Museen/Bibliotheken).

Trotz des leichten Anstiegs der Ausgaben für Bildung und Forschung insgesamt geht der Anteil beider am BIP geringfügig auf rund 9,1 % zurück (2002: 9,2 %).

Absolut sind somit die Bildungsausgaben von Bund, Ländern und Gemeinden in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Auch ihr Anteil an den gesamten öffentlichen Ausgaben hat zugenommen. Ihr Anteil bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt ist jedoch eher konstant geblieben und liegt im OECD-Vergleich weiterhin unter dem OECD-Länderdurchschnitt.

Diese Zahlen finden sich in dem heute von der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) verabschiedeten "Bildungsfinanzbericht 2003/2004".

Der Bericht erlaubt einen Überblick über die Entwicklung seit 1975. Seitdem haben sich die Aus-gaben für Bildung, Wissenschaft und Forschung mehr als verdreifacht, wobei sich die einzelnen Bildungssektoren aber sehr uneinheitlich entwickelt haben.

Der Bericht wird in Kürze als Heft der BLK-Materialien zur Bildungsplanung und zur Forschungsförderung (Bildungsfinanzbericht) veröffentlicht und im Internet auf der Homepage der Bund-Länder-Kommission als pdf-Datei abrufbar sein.

Quelle: bildungsklick.de

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 30.04.2006

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 16.10.2019