Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

Boom in der Weiterbildung

Postgraduierten-Abschlüsse: Die Bedeutung der Erwachsenenbildung nimmt zu

Die Welt schreibt:

"Gemessen an Teilnehmerzahlen und Finanzvolumen gehört die Weiterbildung zu den größten Bildungsbereichen in Deutschland. Rund 20 Millionen Deutsche im Alter von 19 bis 64 besuchen jährlich Weiterbildungsmaßnahmen. Um diesen riesigen Markt mit kompetentem Lehrpersonal zu versorgen, bieten bundesweit mehr als 40 Hochschulen Diplom-Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung/Weiterbildung an. Die Fächer reichen dabei von 'Management, Recht und Organisation' bis zur 'Betrieblichen Weiterbildung'.

Auch die Zahl der Beschäftigten, die sich an Hochschulen mit Erwachsenenbildung/Weiterbildung befassen, ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Mehr als 300 Professoren, Lehrkräfte und wissenschaftliche Mitarbeiter sind in diesen Bereichen tätig. Bundesweit studieren rund 12 000 Studenten Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung/Weiterbildung."

Nach Ansicht der Welt gehen Experten davon aus, dass bis zu 100 000 Menschen in Deutschland ihre Haupterwerbsquelle in der Erwachsenenbildung beziehungsweise in der Weiterbildung haben. Sie würden in Volkshochschulen, Gewerkschaften, kirchlichen Einrichtungen, Verbänden oder in der Wirtschaft arbeiten. Leider kann der Artikel für diese seit Jahren gehandelte Zahl keine statistischen Grundlagen bieten.

Den vollständigen Artikel können Sie auf der Homepage der Welt nachlesen.

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 30.04.2006

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 18.10.2019