Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

Bundesagentur startet Ausschreibung für Berufsvorbereitende Maßnahmen

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) schreibt in der 14. Kalenderwoche auf der Grundlage eines neuen Fachkonzepts die Berufsvorbereitenden Maßnahmen aus. Die Ausschreibung wird im Bundesausschreibungsblatt und auf der Homepage der BA http://www.arbeitsagentur.de veröffentlicht.

Nach den Erfahrungen und Kritiken bisheriger Ausschreibungen wurde das Verfahren modifiziert: Durch kleinere Losgrößen sollen Voraussetzungen geschaffen werden, dass regionale und mittelständische Anbieter ihre Kompetenzen einbringen können. Der Zeitraum der Ausschreibung wird verlängert und die Ausschreibungen verständlicher formuliert. Darüber hinaus hat die BA alle am Prozess Beteiligten frühzeitig eingebunden: Ende Februar fand dazu eine bundesweite Informationsveranstaltung für Träger über Inhalt und Verfahren der Ausschreibung statt.

Zugleich will die BA die Ausschreibung in Umsetzung des Urteils des OLG Düsseldorf in zwei getrennten Ausschreibungsverfahren durchführen:

1. Einrichtungen, die nach § 7 Nr. 6 VOL/A nicht zum Wettbewerb mit gewerblichen Unternehmen zugelassen sind, können im Rahmen einer Freihändigen Vergabe an dem Vergabeverfahren teilnehmen.
2. Erwerbswirtschaftlich strukturierte Unternehmen, die nicht unter den Ausschluss nach § 7 Nr. 6 VOL/A fallen, können im Rahmen einer Öffentlichen Ausschreibung ein Angebot abgeben.

Um sich eine Marktübersicht zu verschaffen, sind zunächst alle Träger aufgefordert, bis zum 18. März 2004 eine Erklärung abzugeben, in der sie darlegen, ob ihre Einrichtung sich am Wettbewerb des ersten oder zweiten Ausschreibungsverfahrens beteiligen will.

Berufsvorbereitende Maßnahmen der BA sollen jungen Menschen einen besseren Zugang zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt ermöglichen. Dies kann nur erreicht werden, wenn ein auf die individuellen Voraussetzungen des einzelnen Jugendlichen abgestimmtes Angebot unterbreitet wird. Das reicht von der Eignungsanalyse über verschiedene Förder- und Qualifizierungssequenzen bis zur Bildungsbegleitung. Das neue Fachkonzept sieht vor, dass regionale Träger kooperieren, um so das lokale Angebotsspektrum zu verbreitern.

Im Jahr 2003 nahmen durchschnittlich 108.000 junge Menschen an den Berufsvorbereitenden Maßnahmen teil. Dafür gab die BA rund 750 Millionen Euro aus.

Interessierte können das aktuelle Fachkonzept, Grundsätzliches zum Ausschreibungsverfahren, die Aufforderung zur Teilnahme an der Markterkundung und die Erklärung Ausschluss öffentlicher und ähnlicher Einrichtungen auf der Homepage der BA auf folgendem Pfad aufrufen: Service von A-Z -> Bundesagentur für Arbeit intern -> Öffentliche Aufträge -> Link- und Dateiliste.

Alle Dateien im im pdf-Format dort zum herunterladen hinterlegt.


Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 10.03.2004

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 18.04.2019