Förderung der beruflichen Weiterbildung

Zurück zur Übersicht

Umbau des Internationalen Bundes (IB)

IB-Beschäftigte beteiligen und mitnehmen!

Der neue Vorstandsvorsitzende des IB e. V., Thiemo Fojkar, und das neue Vorstandsmitglied, Stefan Guffart, informierten Petra Gerstenkorn, Mitglied des ver.di-Bundesvorstandes, bei einem Besuch am 30. Januar 2013 über den geplanten Umbau der IB-Gruppe (Zukunftsprojekt II).

Nachhaltige Produkte und neue Strukturen sollen perspektivisch auch die Attraktivität für die Beschäftigten erhöhen. Der Umbau soll transparent und mit Beteiligung der Interessenvertretungen erfolgen. „Wir wollen aus Betroffenen Beteiligte machen“, betonte Herr Fojkar. Durch den Beitritt des IB e. V. zur Zweckgemeinschaft des BBB will der neue Vorstand das Projekt Mindestlohn forcieren!

Petra Gerstenkorn betonte die Notwendigkeit einer tariflichen Flankierung und einer stärkeren Gleichbehandlung der Beschäftigten in den IB-Unternehmen. „Ohne tarifliche Sicherheiten und Perspektiven laufen Sie Gefahr, ihr wichtigstes Kapital, die motivierten und qualifizierten Beschäftigten zu verlieren!“, sagte Petra Gerstenkorn. Der IB-Vorstand erklärte das Interesse an einer einheitlichen Personalpolitik in der IB-Gruppe und die Bereitschaft zu einer umfassenden Tarifbindung.

Entsprechende Verhandlungen sollen zeitnah aufgenommen werden. Beide Seiten betonten ihr Interesse an einem Informationsaustausch auch auf Spitzenebene.


Quelle: Flugblatt des ver.di Fachbereichs Bildung, Wissenschaft und Forschung, Januar 2013


Verweise zu diesem Artikel:
Schlagworte zu diesem Beitrag: Öffentliche Beschäftigungspolitik, Berufliche Weiterbildung
Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 07.02.2013

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 22.09.2020