Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

Bildungspolitische Fachkonferenz

Digitalisierung – Herausforderungen für die Berufsbildung und Weiterbildung

Digitalisierung bzw. Arbeit 4.0 wird Auswirkungen darauf haben, wie wir in Zukunft arbeiten wollen und werden. Bildungsprozesse, Voraussetzung für Teilhabe am Arbeitsprozess, sind Veränderung-en unterworfen, die in ihrer Gesamtheit noch nicht vollständig erfasst sind. Unstrittig ist jedoch, dass die vermehrten Restrukturierungs- und Innovationsprozesse infolge der Digitalisierung veränderte Aus- und vermehrte Weiterbildung erforderlich machen, insbesondere dann, wenn die Beschäftigten im Sinne guter Arbeit in der digitalisierten Arbeitswelt tätig und innovativ sein sollen.

Mittlerweile verändern sich Technik und damit technisch machbare Lösungen innerhalb von zwei Jahren grundlegend. Das hat Auswirkungen auf Arbeit und Qualifizierung. Die Beschleunigung technischer Innovationen führt in den Betrieben zu einer Flexibilisierung der Arbeitsstrukturen: Veränderungen der Arbeitsorganisation, Veränderungen der Arbeitsplätze – z.B. vernetzte Arbeitsformen – und kontinuierlichen Restrukturierungsprozessen, verbunden mit Arbeitsplatzabbau.

Ziel der Konferenz ist es, für die gewerkschaftliche Arbeit hier mehr Klarheit zu bekommen. Dafür wollen wir eine Diskussion mit Interessenvertretern und an Berufsbildung Interessierten führen, und uns an den folgenden Leitfragen orientieren:

„Welchen Stellenwert hat das Thema Digitalisierung für die Berufsbildung im Dienstleistungsbereich?“

„Welche Gestaltungspotentiale ergeben sich für die Weiter¬entwicklung des Themas auf betrieblicher und überbetrieblicher Ebene?“

„Welche Aufgaben stellen sich der ver.di zur Begleitung der Digitalisierung in der Berufsbildung und Weiterbildung?“

Gemeinsam wollen wir Schlussfolgerungen für die Arbeit an diesem Thema ziehen und weitere Schritte verabreden.


Um Anmeldung bis 01.09.2017 wird gebeten.

Weitere Informationen gibt es hier:


Schlagworte zu diesem Beitrag: Berufliche Weiterbildung, Ausbildung
Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 03.07.2017

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 09.12.2019