Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

DIHK: Fachkräfte setzen verstärkt auf Weiterbildung

Immer mehr Fachkräfte setzen bei der Karriereplanung auf Weiterbildung. Das berichtet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) nach einer Auswertung der Prüfungsergebnisse aus den 81 Industrie- und Handelskammern (IHKs).

Danach haben 2005 weit über 67.000 Fachkräfte an IHK-Fortbildungsprüfungen teilgenommen – der höchste Wert seit 1996. Der Anteil der erfolgreichen Absolventen ist dabei gleich hoch geblieben: Im Schnitt bestehen drei von vier Teilnehmern ihre Prüfung.
Die soziografische Analyse zeigt keine signifikanten Veränderungen: Der Anteil von weiblichen Prüfungsteilnehmern liegt weiter bei 41 Prozent. Frauen dominieren bei den kaufmännischen und Querschnittsthemen, kommen bei gewerblich-technischen Prüfungen aber nur auf 4,5 Prozent.

Allerdings schneiden die Frauen bei den Prüfungen im Schnitt schlechter ab als ihre männlichen Kollegen.

Die Auswertung hat auch ergeben, dass der Anteil der kaufmännischen Prüfungen erstmals leicht gesunken ist – wenngleich er mit 61 Prozent aller Teilnehmer noch immer dominiert. Gegen den allgemeinen Trend, weg von naturwissenschaftlichen Bildungsgängen, ist dagegen der Anteil der gewerblich-technischen Prüfungen konstant geblieben. Er liegt bei 21 Prozent.

Besonders gefragt waren im kaufmännischen Bereich die Abschlüsse zum Bilanzbuchhalter, Handels- und Bankfachwirt. An den Prüfungen nahmen jeweils über 3.000 Fachkräfte teil. Das neue Angebot, sich auf Prüfungen online vorzubereiten, stößt bei den Fachkräften durchaus auf Interesse.

Das IHK-Aufstiegssystem bleibt attraktiv für die Absolventen des dualen Systems: Weiterhin nimmt fast ein Viertel fünf Jahre nach der Erstausbildung an einer Weiterbildungsprüfung teil.

Auch 2006 wird es wieder aktualisierte Weiterbildungsangebote geben, darunter der Meister für Veranstaltungstechnik, der Industriemeister-Textil, der Betriebswirt sowie der Pharmareferent und der Bilanzbuchhalter.

Über die Standorte und Profile informiert das Weiterbildungsinformations-System WIS

Quelle: Pressemitteilung des DIHK vom 28.04.2006

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 03.05.2006

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 25.04.2019