Nachrichten-Archiv

Zurück zur Übersicht

Zukunftsperspektiven aus der Weiterbildungsmisere

Zukunftsperspektiven aus der Weiterbildungsmisere
Oldenburg 7.10.03 (erscheint in Jahrbuch Arbeit und Bildung des FIAB Recklinghausen)

"Wir gewöhnen uns mitten im Reformpathos daran, in Paradoxien zu leben. Nirgendwo ist das im Bildungsbereich so deutlich wie in der Weiterbildung. Realität und Postulate, langfristige und kurzfristige Perspektiven stehen in Kontrasten, welche verunsichern und desorientieren. Langfristig wird der Weiterbildung eine leuchtende Zukunft versprochen; kurzfristig erleben wir Einbrüche. Die Programme zum „Lebenslangen Lernen“ machen große Entwürfe nach vorn in eine „Wissensgesellschaft“; die Umsetzung der Hartz-Module macht Schritte zurück in die Zeiten des Manchester-Liberalismus. Es kommt deshalb, wenn man nicht resignieren will, darauf an, die aktuelle Misere und resultierende Desaster erstens vor den Hintergrund langfristiger Perspektiven zu stellen, um zweitens ihre Ausprägungen zu begreifen und drittens hartnäckig nach Gestaltungsmöglichkeiten zu fragen."

So Prof. Faulstich am Anfang seines Referates.

Wir haben hier das gesamte Redemanuskript mit freundlicher Genehmigung von Prof. Faulstich als doc-Datei zum herunterladen hinterlegt.


Verweise zu diesem Artikel:
Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 16.07.2004

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 18.04.2019