Zurück zur Übersicht

Karliczek: Bereitschaft zur Weiterbildung steigt

Weiterbildungsbeteiligung in Deutschland 2018 deutlich gestiegen

Mehr als die Hälfte aller Erwachsenen in Deutschland (54 Prozent) haben 2018 an mindestens einer Weiterbildungsmaßnahme teilgenommen. Die Weiterbildungsbeteiligung der 18 bis 64-Jährigen hat sich gegenüber 2016 deutlich um vier Prozentpunkte erhöht. Dies ist ein Ergebnis des Adult Education Survey (AES) 2018, mit dem das Weiterbildungsverhalten der Bevölkerung erhoben wird. Anlässlich der Veröffentlichung der Studie erklärt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek:

"Die Bereitschaft, sich weiterzubilden, ist heute so groß ist wie nie zuvor. Das zeigen die Ergebnisse unseres neuen Trendberichts zur Weiterbildungsbeteiligung. Die Menschen erkennen, dass sie ihre Kompetenzen und Qualifikationen kontinuierlich aktualisieren und fortentwickeln müssen. Lebensbegleitendes Lernen gewinnt in unserer Welt des Wandels zunehmend an Bedeutung. Darauf stellen sich die Menschen ein. Bund, Länder und Sozialpartner gehen diesen Weg mit. Dafür haben wir die Nationale Weiterbildungsstrategie entwickelt. Mit ihr stellen wir die Weichen, damit Weiterbildung für alle zu einem selbstverständlichen Teil der Erwerbsbiographie wird. Wir wollen eine neue Kultur der Weiterbildung schaffen."

Die Nationale Weiterbildungsstrategie bündelt bewährte und initiiert neue Maßnahmen, um die Fachkräftebasis Deutschlands zu stärken und noch mehr Menschen die berufliche Teilhabe am digitalen Wandel zu ermöglichen.

Ein besonderer Fokus der Weiterbildungsförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) liegt auf Personengruppen mit niedriger Weiterbildungsbeteiligung wie Arbeitslosen, gering Qualifizierten und Menschen mit Migrationshintergrund. Hier zeigen die Ergebnisse des AES 2018 deutliche Erfolge. So liegt die Weiterbildungsbeteiligung von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund erstmals gleichauf. Insbesondere Migrantinnen und Migranten der ersten Generation nehmen deutlich häufiger an Weiterbildung teil als noch vor zwei Jahren. Auch bei Arbeitslosen ist eine positive Entwicklung zu verzeichnen: Gegenüber 2016 ist die Teilnahmequote um 22 Prozentpunkte auf 49 Prozent deutlich angestiegen. Der Adult Education Survey wird seit 2007 im Abstand von zwei bis drei Jahren in Deutschland durchgeführt. Er hat das Berichtssystem Weiterbildung abgelöst, mit dem bereits seit Anfang der 70er Jahre Daten zum Weiterbildungsverhalten der Bevölkerung in Deutschland erhoben werden. Alle vier Jahre findet die Erhebung europaweit statt, zuletzt im Jahr 2016. Für die vorliegende Studie hat das Meinungsforschungsinstitut Kantar Public im zweiten Halbjahr 2018 im Auftrag des BMBF insgesamt rund 5.800 Interviews mit Personen ab 18 Jahren durchgeführt.


Die Studie können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.

Quelle Pressemitteilung des Bundesbildungsministeriums vom 30. August 2019


Schlagworte zu diesem Beitrag: Weiterbildung, Lebenslanges Lernen, Berufliche Weiterbildung
Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 05.09.2019

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 19.09.2019