Zurück zur Übersicht

Geförderte berufliche Weiterbildung – Chancen werden vertan

Die Chancen auf eine Weiterentwicklung beschäftigungsorientierter Elemente der Arbeitslosenversicherung sind mit dem Wahlausgang ungewiss. Zu erwarten sind weitere Einsparungen bei Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik durch Streichung von Instrumenten. Der Anteil für aktive Arbeitsmarktpolitik an den Ausgaben für Arbeitsmarktpolitik ist seit Jahren stark gesunken. Umso erfreulicher ist es, dass der Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit (BA) in seiner Sitzung am 13. November 2009 die Finanzierung der Qualifizierungsförderung während der Kurzarbeit abgesichert hat. Auch die übrige Qualifizierungsförderung bleibt in 2010 auf dem Niveau des Vorjahres. Für Qualifizierungsmaßnahmen während der Kurzarbeit werden im kommenden Jahr 100 Mio. Euro bereitgestellt (zum Vergleich: Für die volle Erstattung von Sozialversicherungsbeiträgen sind für 2010 über 1,1 Mrd. Euro eingeplant). Expert/innen rechnen jedoch ab 2011 mit drastischen Einschnitten bei der Förderung der beruflichen Weiterbildung. Kommen wieder schlechte Zeiten für die Fort‐ und Weiterbildungsförderung?

Die sopo aktuell vom 24. November setzt sich insbesondere mit der Qualifizierungsförderung nach dem Konjunkturpaket II, aber auch mit der geförderten Qualifizierung insgesamt auseinander. Die Zeit des Auftragsmangels für eine Qualifizierung zu nutzen, ist zweifellos sinnvoll. Dennoch halten sich viele Unternehmen hier zurück.


Sie können die vollständige Ausgabe der sopo aktuell hier als pdf-Datei herunterladen.


Verweise zu diesem Artikel:
Schlagworte zu diesem Beitrag: Berufliche Weiterbildung, Öffentliche Beschäftigungspolitik
Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 01.12.2009

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 18.06.2019