Zurück zur Übersicht

Landauer Erklärung zum Lebenslangen Lernen

In 12 Punkten formulieren die Wissenschaftler für die Politik, aber auch die Wissenschaft sowie die allgemeine Öffentlichkeit Handlungsleitlinien und Forderungen für das Lebenslange Lernen.

Zur gegenwärtigen Entwicklung im Bereich der Weiterbildung stellen sie richtig fest:

"Wenn derzeit Bemühungen fruchten, das Lebenslange Lernen zu etablieren, dann insbesondere in denjenigen Bereichen der Gesellschaft, die auch bisher schon den Nutzen von Bildungsmaßnahmen zu schätzen wissen und von ihnen profitieren. Mit Sorge weist die wissenschaftliche Begleitung darauf hin, dass Bildungsferne und insofern Hilfebedürftige kaum erreicht werden und dass hieraus langfristig Nachteile auch für die Fortentwicklung der Demokratie erwachsen. Investitionen in diese Gruppen stärken nicht nur deren Beschäftigungschancen, sondern sind zugleich eine Voraussetzung für die Verwirklichung von Chancengerechtigkeit in einer sich weiter entwickelnden demokratischen Gesellschaft."

Sie können die vollständige Erklärung auf der Homepage des Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf) einsehen.



Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 28.07.2004

Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 18.09.2019