Willkommen beim Netzwerk Weiterbildung

Wir bieten Informationen und Hilfen für alle Beteiligten bei Fragen der beruflichen und politischen Bildung und Weiterbildung.

Unser Ziel ist die Reflektion und Verbesserung der beruflichen Situation der Weiterbildungsbeschäftigten. Die Grundsätze unserer redaktionellen Arbeit finden sie unter Über uns/Aktuelles.

Aktuelle Nachrichten zur Entwicklung in der Weiterbildung finden sie unter Weiterbildung in Deutschland.



Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil

(11.06.2018) Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat 2016 einen Bericht zur Bildungsbeteiligung in Deutschland in Auftrag gegeben. Dieser Bericht orientiert sich am Adult Education Survey (AES), um eine europaweite Vergleichbarkeit der Ergebnisse zu ermöglichen. Das DIE hat den Bericht zum „Weiterbildungsverhalten in Deutschland – Ergebnisse des Adult Education Survey 2016“ jetzt im Netz veröffentlicht.

Der Bericht gliedert sich nach den unterschiedlichen Formen der Weiterbildung. In Teil A wird die Beteiligung an non-formaler Weiterbildung dargestellt. Teil B widmet sich weiteren Lern- und Bildungsaktivitäten. Die Bildungsaktivitäten der Erwachsenen werden vertiefend beschrieben (Teil C), und es wird über Barrieren, Transparenz und Beratung von und über Bildung berichtet (Teil D).
Die non-formale Weiterbildung wird nach den Segmenten betrieblichen, individuellen berufsbezogenen und nicht berufsbezogenen Weiterbildung unterschieden. Weitergehende Analysen beschäftigen sich mit der Weiterbildungsbeteiligung in den drei Segmenten, den Kosten und dem Nutzen sowie den Weiterbildungsanbietern.
mehr...


Esser: „Berufsbildung muss Taktgeber für Arbeitswelt der Zukunft sein!“

(11.06.2018) Der Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), Friedrich Hubert Esser, fordert auf dem BIBB-Kongress 2018 in Berlin eine deutliche Stärkung der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Kein Bildungs- und Qualifizierungsweg sei besser geeignet, die „Menschen auf die betrieblichen Anforderungen von morgen vorzubereiten“, so Esser.

Besonders die Bedeutung der Weiterbildung werde in einer digitalen Arbeitswelt zunehmen. Darin sei sich der Kongress einig gewesen. „Wir müssen die berufliche Weiterbildung jedoch stärker arbeitsplatz- und arbeitsprozessorientiert organisieren. Denn nur so können wir das Ziel erreichen, Deutschland zum Weiterbildungs-Weltmeister zu machen.“
mehr...


Deutschland auf dem Weg zur Bildungsrepublik?

(11.06.2018) Das Ressort Bildungspolitik in ver.di hat eine Stellungnahme zur Bildungspolitik im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung erarbeitet. Dem Ansatz, der Bildungspolitik einen deutlich höheren Stellenwert zuzuschreiben, wird positiv bewertet.

„Die Struktur der Vereinbarung ist allerdings wenig transparent. So werden Bildungsthemen einerseits in verschiedenen Abschnitten der Koalitionsvereinbarung abgehandelt – vorrangig in IV. „Offensive für Bildung, Forschung und Digitalisierung“ aber auch in V. „Gute Arbeit, breite Entlastung und soziale Teilhabe sichern“ – sowie am Rande auch in weiteren Abschnitten. Zum anderen werden meist kleinteilig einzelne Vorschläge unterbreitet, die unsystematisch präsentiert werden. Die in den einzelnen Abschnitten zu Bildung aufgeführten Punkte wirken daher zum Teil wie eine Ansammlung verschiedener, unsortierter Vorhaben.“

Wir dokumentieren hier den Bereich zur Weiterbildung.
mehr...