Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen in der Weiterbildungsbranche sind weitgehend unreguliert. Nur bei weinigen Trägern gibt es Tarifverträge. Für die Mehrzahl der Beschäftigten bilden nur die gesetzlichen Regelungen und der Arbeitsvertrag den Rahmen für ihre Tätigkeit.

Neben Informationen zur Tarifarbeit in der Weiterbildung finden sie hier aktuelle Urteile aus dem Arbeitsrecht.

Weitere Informationen zu Tarifverträgen und Entgelten finden Sie auf der Homepage der Hans-Böckler-Stiftung.



Digitalisierung bringt große Umwälzungen am Arbeitsmarkt
(10.04.2018) Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und das Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) haben in einer neuen Studie die Gesamtwirkung der Digitalisierung auf die Beschäftigung untersucht. Demnach wird das Niveau der Beschäftigung nur wenig von der Entwicklung betroffen sein. Allerdings wird es in zwischen Branchen erhebliche Verschiebungen geben.

„Eine zunehmende Digitalisierung wird jedenfalls mit einer deutlichen Umgestaltung der Arbeitswelt einhergehen, und in diesem Prozess werden Bildung und Weiterbildung der Beschäftigten eine zentrale Rolle übernehmen“, betonen die Forscher. So werden nach der Modellrechnung auf der einen Seite bis 2035 1,5 Millionen bestehende Jobs und damit erlernte Tätigkeiten wegfallen. Dagegen stehen etwa gleichviel neue Jobs. Der Haken an der Sache ist nur der: Die wegfallenden Jobs stammen aus dem verarbeitenden Gewerbe (etwa 130.000), die neuen entstehenden im Bereich „Information und Kommunikation“ (etwa 120.000). Ob ein derartiger Umbruch des Arbeitsmarktes durch Weiterbildung abgefedert werden kann, darf bezweifelt werden.
mehr...


Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 19.06.2018