Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen in der Weiterbildungsbranche sind weitgehend unreguliert. Nur bei weinigen Trägern gibt es Tarifverträge. Für die Mehrzahl der Beschäftigten bilden nur die gesetzlichen Regelungen und der Arbeitsvertrag den Rahmen für ihre Tätigkeit.

Neben Informationen zur Tarifarbeit in der Weiterbildung finden sie hier aktuelle Urteile aus dem Arbeitsrecht.

Weitere Informationen zu Tarifverträgen und Entgelten finden Sie auf der Homepage der Hans-Böckler-Stiftung.



Mindestlohntarifvertrag in der SGB II/III-geförderten Weiterbildung
(29.04.2019) Der mit der Verordnung des Bundesministers für Arbeit und Soziales am 1. April 2019 in Kraft getretene Mindestlohntarifvertrag über zwingende Arbeitsbedingungen für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen nach dem Zweiten oder Dritten Buch Sozialgesetzbuch sieht für das pädagogische Personal erstmals zwei unterschiedliche Lohngruppen vor.

Um in die höhere Lohngruppe eingruppiert zu werden, bedarf es einer formalen Qualifikation. In einer Anlage sind die Qualifikationen für die Gruppe 2 abschließend aufgeführt.
mehr...


Mindestlohn in der SGB II/III-geförderten Weiterbildung gilt wieder
(02.04.2019) Zum 1. April ist der Tarifvertrag über das pädagogische Personal in der SGB II und SGB III geförderten Weiterbildung für allgemeinverbindlich erklärt worden. Damit ist der Mindestlohn in diesem Bereich der Weiterbildung wieder gültig. Der Mindestlohn steigt in vier Stufen jährlich bis zum 1. Januar 2022 an und gilt damit für weitere vier Jahre.
mehr...


Quelle: www.netzwerk-weiterbildung.info
Druckdatum: 20.05.2019